Michael Okada Logo

Neujahrsvorsätze

Warum diesmal alles anders wird (wirklich!)
Was wäre das neue Jahr ohne Vorsätze? Die nur darauf warten, nicht erfüllt zu werden.

In Japan gibt es eine lange Tradition, Kakizome (書き初め) genannt, die unsere persönliche Essenz des neuen Jahres einfängt – nicht nur in Gedanken, sondern in Tinte und auf Papier. Das erste Schreiben mit Pinsel und Tusche im neuen Jahr ist ein Akt der Selbstvergewisserung, ein Zeugnis der Entschlossenheit. Hier wird das individuelle Motto des Jahres nicht nur gedacht oder ausgesprochen – es wird manifestiert, schwarz auf weiß. Eine kraftvolle Geste, die die Vergänglichkeit unserer westlichen Neujahrsvorsätze in den Schatten stellt.

In diesem Jahr bleibt kein Blatt weiß. Während andere sich in Untergangsszenarien verlieren, brechen wir aus diesem Kanon der Apokalypse aus. Wir stimmen nicht mit ein in das Lied der Resignation.Wir nehmen uns ein Beispiel an dieser japanischen Tradition, denn unser eigener Anteil, echten, positiven Wandel zu bewirken, war selten so groß wie jetzt. 

Neujahrsvorsätze 2024: Das Jahr, in dem wir unsere Vorsätze nicht nur fassen, sondern sie mit der Beständigkeit und Klarheit eines Pinselstrichs verwirklichen.